AGB

Allgemeine Geschäftsbedingungen mit Kundeninformationen des IHvV für Hypnosesitzungen (A) und Seminarangebot (B)

 

A) „Hypnosesitzungen“

1. Geltungsbereich
1.1. Für die Geschäftsbeziehung zwischen IHvV, Friederike Gerling und den jeweils dort tätigen Kolleginnen und Kollegen (nachfolgend „Anbieter“) und dem Klienten (nachfolgend „Kunde“) gelten ausschließlich die nachfolgenden Allgemeinen Geschäftsbedingungen in ihrer zum Zeitpunkt der Bestellung gültigen Fassung.
1.2. Sie erreichen uns für Fragen, Reklamationen und Beanstandungen werktags von 9:00 UHR bis 18:00 UHR unter der Telefonnummer 03391 34 81 32 sowie per E-Mail unter dem entsprechenden Kontaktformular.
1.3. Kunde im Sinne dieser AGB ist jede natürliche Person, die ein Rechtsgeschäft zu einem Zwecke abschließt, der überwiegend weder ihrer gewerblichen noch ihrer selbstständigen beruflichen Tätigkeit zugerechnet werden kann (§ 13 BGB).
1.4. Abweichende Bedingungen des Kunden werden nicht anerkannt, es sei denn, der Anbieter stimmt ihrer Geltung ausdrücklich zu.

2. Angebote und Leistungsbeschreibungen
2.1. Die Darstellung der Dienstleistung ist kein rechtlich bindendes Angebot, sondern stellt  eine Aufforderung zur Abgabe einer Bestellung dar. Leistungsbeschreibungen in Katalogen sowie auf den Websites des Anbieter haben nicht den Charakter einer Zusicherung oder Garantie.
2.2. Alle Angebote gelten im Rahmen unserer Leistungsfähigkeit, wenn nicht bei den Angeboten etwas anderes vermerkt ist. Im Übrigen bleiben Irrtümer vorbehalten.

3. Terminreservierung und Vertragsabschluss
3.1. Der Kunde kann seinen Termin telefonisch oder schriftlich reservieren. Mit unserer Bestätigung ist verbindlich.
3.2. Terminstornierungen seitens des Kunden werden vollumfänglich kostenpflichtig in Höhe des Honorars für die bestellte Leistung, es sei denn, die Stornierung erfolgte nachweislich außerhalb einer Frist von 24 Stunden vor dem Termin.

4. Preise 
4.1. Alle Preise, die auf der Website des Anbieters angegeben sind, verstehen sich einschließlich der jeweils gültigen gesetzlichen Umsatzsteuer.

5. Zahlungsmodalitäten
5.1. Der Kunde kann bar vor Ort oder per Überweisung zahlen.
5.2. Ist die Bezahlung per Rechnung möglich, hat die Zahlung innerhalb von 8 Tagen nach Erhalt der Leistung und der Rechnung zu erfolgen.
5.3. Werden Drittanbieter mit der Zahlungsabwicklung beauftragt, z.B. Paypal. gelten deren Allgemeine Geschäftsbedingungen.
5.4. Ist die Fälligkeit der Zahlung nach dem Kalender bestimmt, so kommt der Kunde bereits durch Versäumung des Termins in Verzug. In diesem Fall hat der Kunde die gesetzlichen Verzugszinsen zu zahlen.
5.5. Die Verpflichtung des Kunden zur Zahlung von Verzugszinsen schließt die Geltendmachung weiterer Verzugsschäden durch den Anbieter nicht aus.
5.6. Ein Recht zur Aufrechnung steht dem Kunden nur zu, wenn seine Gegenansprüche rechtskräftig festgestellt oder von dem Anbieter anerkannt sind. Der Kunde kann ein Zurückbehaltungsrecht nur ausüben, soweit die Ansprüche aus dem gleichen Vertragsverhältnis resultieren.

6. Haftung
6.1. Für eine Haftung des Anbieter auf Schadensersatz gelten unbeschadet der sonstigen gesetzlichen Anspruchsvoraussetzungen folgende Haftungsausschlüsse und -begrenzungen.
6.2. Der Anbieter haftet unbeschränkt, soweit die Schadensursache auf Vorsatz oder grober Fahrlässigkeit beruht.
6.3. Ferner haftet der Anbieter für die leicht fahrlässige Verletzung von wesentlichen Pflichten, deren Verletzung die Erreichung des Vertragszwecks gefährdet, oder für die Verletzung von Pflichten, deren Erfüllung die ordnungsgemäße Durchführung des Vertrages überhaupt erst ermöglicht und auf deren Einhaltung der Kunde regelmäßig vertraut. In diesem Fall haftet der Verkäufer jedoch nur für den vorhersehbaren, vertragstypischen Schaden. Der Verkäufer haftet nicht für die leicht fahrlässige Verletzung anderer als der in den vorstehenden Sätzen genannten Pflichten.
6.4. Die vorstehenden Haftungsbeschränkungen gelten nicht bei Verletzung von Leben, Körper und Gesundheit, für einen Mangel nach Übernahme einer Garantie für die Beschaffenheit des Produktes und bei arglistig verschwiegenen Mängeln.
6.5. Soweit die Haftung des Anbieters ausgeschlossen oder beschränkt ist, gilt dies auch für die persönliche Haftung von Arbeitnehmern, Vertretern und Erfüllungsgehilfen.

7. Speicherung des Vertragstextes
7.1. Der Kunde kann den Vertragstext vor der Abgabe der Bestellung an den Anbieter hier ausdrucken, indem er die Druckfunktion seines Browsers nutzt.

8. Datenschutz
8.1. Der Anbieter verarbeitet personenbezogene Daten des Kunden zweckgebunden und gemäß den gesetzlichen Bestimmungen.
8.2. Die zum Zwecke der Bestellung von Waren angegebenen persönlichen Daten (wie zum Beispiel Name, E-Mail-Adresse, Anschrift, Zahlungsdaten) werden vom Anbieter zur Erfüllung und Abwicklung des Vertrags verwendet. Diese Daten werden vertraulich behandelt und nicht an Dritte weitergegeben, die nicht am Bestell-, Auslieferungs- und Zahlungsvorgang beteiligt sind.
8.3. Der Kunde hat das Recht, auf Antrag unentgeltlich Auskunft zu erhalten über die personenbezogenen Daten, die vom Anbieter über ihn gespeichert wurden. Zusätzlich hat er das Recht auf Berichtigung unrichtiger Daten, Sperrung und Löschung seiner personenbezogenen Daten, soweit keine gesetzliche Aufbewahrungspflicht entgegensteht.
8.4. Weitere Informationen über Art, Umfang, Ort und Zweck der Erhebung, Verarbeitung und Nutzung der erforderlichen personenbezogenen Daten durch den Anbieter finden sich in der Datenschutzerklärung.

9. Gerichtsstand, Anwendbares Recht, Vertragssprache
9.1. Gerichtstand und Erfüllungsort ist der Sitz des Anbieters, wenn der Kunde Kaufmann, juristische Person des öffentlichen Rechts oder öffentlich-rechtliches Sondervermögen ist.
9.2. Vertragssprache ist deutsch.

B) „Seminar“

§1 Allgemein
(1) Die Bedingungen gelten für alle Seminare und Waren (z B. Tonträger, Software), deren Veranstalter oder Hersteller das Institut für Hypnose und verwandte Verfahren (IHvV), Friederike Gerling, wohnhaft Karl-Marx-Str. 45. 16816 Neuruppin, ist.
(2) Vertragspartner sind natürliche oder juristische Personen, die im folgenden „Seminarteilnehmer“ genannt werden.
(3) Im Falle einer juristischen Person als Vertragspartner gelten diese AGB, wo anwendbar, ebenfalls für die natürliche Person, die an der jeweiligen Aus- oder Weiterbildung teilnimmt.

§2 Anmeldung
(1) Die Anmeldung bzw. die Bestellung erfolgt mündlich, schriftlich oder per Online-Formular. Durch die Anmeldung wird eine Reservierung für den jeweiligen Seminarplatz ausgelöst. Durch die Bestellung die Lieferung der Ware.
(2) Die Reservierung wird verbindlich mit einer Anzahlung in angegebener Höhe. Näheres regelt § 13.
(3) Steuerrelevante Daten werden aufgrund geltender Gesetze mindestens 10 Jahre archiviert, auch wenn eine Löschung der restlichen Daten auf Antrag oder aus rechtlichen Gründen erfolgt. Eine Datenweitergabe an Dritte zu Werbezwecken ist ausgeschlossen.

§3 Vertragsschluss
(1) Der Dienstleistungsvertrag wird durch Absenden des Online-Formulars oder durch schriftliche oder mündliche Seminaranmeldung geschlossen und durch das IHvV per schriftlicher Mitteilung an die vom Seminarteilnehmer angegebene Adresse bestätigt.

§4 Teilnahmevoraussetzungen
(1) Die Voraussetzung zur Teilnahme an Ausbildungen des IHvV ist in den jeweiligen Seminarbeschreibungen geregelt. Die Abschlussdiplome „Dipl. Hypnose Practitioner IHvV“ und „Dipl. Hypnose Therapeut IHvV“ werden nur an volljährige Personen vergeben (Practitioner-Diplom) bzw. an Personen vergeben, die das 21. Lebensjahr vollendet haben (Therapeuten-Diplome). Die Annahme der Anmeldung zur Prüfung erfolgt nur, wenn die jeweilige Person vom Zeitpunkt der erfolgreichen Prüfung an innerhalb von 365 Tagen die Volljährigkeit bzw. die Vollendung des 21. Lebensjahres erreicht haben wird.
(2) Das IHvV ist berechtigt, die Seminarteilnahme von der Vorlage eines amtlichen Führungszeugnisses abhängig zu machen.

§5 Ablehnung und AusschluSS von Teilnehmern
(1) Das IHvV ist berechtigt, Seminarteilnehmer ohne Angabe von Gründen abzulehnen und vom Dienstleistungsvertrag zurückzutreten. Bereits gezahlte Seminargebühren werden zurückerstattet.

§6 Umbuchung, kurzfristige Anmeldungen und Ersatzteilnehmer
(1) Bis 14 Tage vor dem ausgewiesenen Seminarbeginn, oder bei nachweislicher Krankheit bzw. nachweislich höherer Gewalt, können Termin-Umbuchungen mit 50 Prozent der Seminarkosten vorgenommen werden. Eine Umbuchung danach, ohne Benennung eines Ersatzteilnehmers (siehe Absatz 6), verursacht Bearbeitungskosten in Höhe von 80 Prozent des Seminarpreises.
(2) Bei Umbuchung auf ein Seminar mit anderem Preis muss die Preisdifferenz seitens des Seminarteilnehmers oder seitens des IHvV ausgeglichen werden. Bucht der Seminarteilnehmer auf ein teureres Seminar um, so muss er die Differenz zuvor begleichen, bucht er auf ein preiswerteres Seminar um, so erhält er die Differenz erstattet.
(3) Einmalige Sonderseminare können nicht umgebucht werden.
(4) Bei einer Umbuchung müssen die Voraussetzungen zur Zulassung zum Seminar (z.B. Vorbildung) erfüllt sein.
(5) Bei kurzfristigen Seminaranmeldungen ab 14 Tagen vor Seminarbeginn wird der komplette Seminarpreis sofort zur Zahlung fällig.
(6) Es können Ersatzteilnehmer benannt werden, sofern diese die Bedingungen zur Seminarteilnahme erfüllen.
(7) Ersatzteilnehmer können vom IHvV ohne Angabe von Gründen abgelehnt werden.
(8) Bei einer Benennung eines Ersatzteilnehmers vor Seminarbeginn, nachgewiesener Krankheit oder nachweislich höherer Gewalt ist die Ummeldung kostenlos.

§7 RÜCKTRITT, STORNOGEBÜHREN
(1) Die Anmeldung zum Seminar kann innerhalb von 14 Tage nach Zugang der Anmeldebestätigung widerrufen werden.
(2) Bis 14 Tage vor dem ausgewiesenen Seminarbeginn kann der Teilnehmer vom Vertrag bei einer Stornogebühr von 50 Prozent zurücktreten (oder umbuchen).
(3) Kurzfristige Stornierungen (14 Tage oder kürzer vor Seminarbeginn) sind mit 80 Prozent der Seminarkosten möglich, ebenso wie Umbuchungen bei einer Umbuchungsgebühr von 50 Prozent des Seminarpreises sowie alternativ die Benennung von Ersatzteilnehmern (siehe §6).

ACHTUNG:

Wir empfehlen eine Reise- bzw. Seminar-Rücktrittsversicherung!

§8 WIDERRUFSRECHT
(1) Sie können Ihre Vertragserklärung innerhalb von 14 Tagen ohne Angabe von Gründen in Textform (z.B. Brief, Fax, E-Mail) widerrufen. Die Frist beginnt mit Erhalt einer in Textform noch gesondert mitzuteilenden Widerrufsbelehrung. Zur Wahrung der Widerrufsfrist genügt die rechtzeitige Absendung des Widerrufs oder der Ware. Der Widerruf ist zu richten an: IHvV, Friederike Gerling, Karl-Marx-Str. 40, Neuruppin, institut@hypnoseihvv.de
(2) Widerrufsfolgen: Im Falle eines wirksamen Widerrufs sind die beiderseits empfangenen Leistungen zurückzugewähren und gegebenenfalls gezogene Nutzungen herauszugeben.
Bei Lieferung von Waren: Sachen sind zurückzusenden. Sie haben die Kosten der Rücksendung zu tragen, wenn die gelieferte Ware der bestellten entspricht und wenn der Preis der zurückzusendenden Ware einen Betrag von EUR 40,- nicht übersteigt oder wenn Sie bei einem höheren Preis des Kaufgegenstands zum Zeitpunkt des Widerrufs noch nicht die Gegenleistung oder eine vertraglich vereinbarte Teilzahlung erbracht haben. Anderenfalls ist die Rücksendung für Sie kostenfrei. Verpflichtungen zur Erstattung von Zahlungen müssen Sie innerhalb von 30 Tagen nach Absendung Ihrer Widerrufserklärung erfüllen. Können Sie uns die empfangene Leistung ganz oder teilweise nicht oder nur in verschlechtertem Zustand zurückgewähren, müssen Sie dem IHvV insoweit ggf. Wertersatz leisten. Dies gilt nicht, wenn die Verschlechterung der Ware ausschließlich auf deren Prüfung, wie sie Ihnen etwa im Ladengeschäft möglich gewesen wäre, zurückzuführen ist. Im Übrigen können Sie die Wertersatzpflicht vermeiden, indem Sie die Sache nicht wie Ihr Eigentum in Gebrauch nehmen und alles unterlassen, was deren Wert beeinträchtigt.
(3) Besondere Hinweise: Das Widerrufsrecht erlischt, wenn das IHvV mit der Ausführung der Dienstleistung mit ausdrücklicher Zustimmung des Verbrauchers vor Ende der Widerrufsfrist begonnen hat oder der Verbraucher diese selbst veranlasst hat. Das Widerrufsrecht erlischt ebenfalls bei Lieferung von Audio- oder Videoaufzeichnungen oder von Software, sofern die gelieferten Datenträger vom Verbraucher entsiegelt worden sind.

§9 Absage durch den Veranstalter / Krankheit des Dozenten
(1) Das Seminar kann mit wichtigem Grund von der IHvV abgesagt werden. Die Absage erfolgt, sofern möglich, schriftlich per Briefpost, ansonsten per E-Mail oder telefonisch. Bereits erfolgte Zahlungen werden durch das IHvV in diesem Fall unverzüglich und in voller Höhe zurückbezahlt.
(2) Im Falle einer Erkrankung des Dozenten oder anderer nicht vorhersehbarer Ereignisse, die den Einsatz des angegeben Dozenten unmöglich machen, sowie bei Einsatz des Dozenten bei Funk oder Fernsehen, ist das IHvV ermächtigt, einen anderen, qualifizierten Dozenten für das betroffene Seminar einzusetzen.

§10 Seminarunterlagen
Alle Unterlagen, Videos, Audio-CDs, Online-Zugänge usw., die durch das IHvV zur Verfügung gestellt werden, beinhalten das Copyright des IHvV oder anderer Rechteinhaber. Die Unterlagen dürfen nicht weitergegeben oder veröffentlicht werden. Im Falle der Zuwiderhandlung können Schadensersatzansprüche und weitere Forderungen aus anderen Rechtsgründen geltend gemacht werden.

§11 Buchung / Reservierung von Hotelzimmern
Für die Reservierung und Buchung von Hotelzimmern ist der Seminarteilnehmer selbst zuständig, es sei denn, die Übernachtung ist im Seminarpreis inbegriffen und eindeutig ausgewiesen. Ersatzansprüche bei unverschuldetem Ausfall oder Absage des Seminars können nicht geltend gemacht werden.

§12 Leistungen des IHvV
(1) Das IHvV stellt für den Seminarzeitraum eigene oder angemietete Räumlichkeiten sowie notwendige Technik zur Verfügung. Die Durchführung des Seminars entspricht der Seminarbeschreibung. Der Seminarleiter ist in der Ausgestaltung des Seminars frei. Es werden die in der Beschreibung angegebenen Seminarunterlagen ausgegeben.
(2) Der Seminarteilnehmer erhält ein persönliches Teilnehmerzertifikat / Urkunde nach erfolgreicher Teilnahme.
(3) Die zusätzlichen Leistungen, die im Seminarpreis enthalten sind, werden für jedes Seminar extra ausgewiesen. Hierzu gehören z.B. Essen und Getränke.
(4) Nicht inbegriffen sind Reise- und Übernachtungskosten, es sei denn, es ist in der Seminarbeschreibung extra ausgewiesen.

§ 13 Zahlung von Seminargebühren
(1) Bei Seminarbuchung ist eine Anzahlung – maximal 50 Prozent der Seminarkosten – zu leisten. Die Anzahlung erfolgt durch Überweisung auf eines der in der Seminareinladung angegebenen Geschäftskonten. Mit Eingang der Anzahlung ist das IHvV verpflichtet, den Ausbildungsplatz dem Teilnehmer zu reservieren.
(2) Die Restzahlung erfolgt spätestens drei Tage vor Seminarbeginn durch Überweisung. Sollte die Zeit zwischen Anmeldung und Seminarbeginn weniger als 10 Tage betragen, ist die komplette Seminargebühr sofort fällig. Maßgeblich ist der Geldeingang auf dem Geschäftskonto.
(3) Der Teilnehmer erhält eine Rechnung sowie bei Barzahlung vor Ort eine Zahlungsquittung.

§ 14 Foto-, Audio- & Videoaufzeichnungen
(1) Video- und Audioaufnahmen des Seminars dürfen seitens der Seminarteilnehmer nur nach vorheriger schriftlicher Genehmigung durch die Geschäftsleitung angefertigt werden. Private Fotos dürfen angefertigt werden, sofern es den Seminarablauf nicht stört. Den Anweisungen des Seminarleiters und der Geschäftsleitung ist dahingehend Folge zu leisten. Die Veröffentlichung der Aufnahmen auf elektronischem Weg, in Printmedien und allen anderen Medien, bedarf ebenfalls der schriftlichen Genehmigung durch die Geschäftsleitung des IHvV.
(2) Im Seminar werden zum Teil Fotoaufnahmen, Video- und Audioaufzeichnungen durch das IHvV, Inh. Friederike Gerling, oder deren Beauftragten durchgeführt. Der Teilnehmer erteilt mit der Seminarteilnahme die Genehmigung zur privaten und gewerblichen Verwertung dieser Aufzeichnungen – etwa zur Selbstdarstellung und Information auf der Homepage des IHvV und zu Schulungszwecken. Ein Anspruch auf Provision oder andere Zahlungen wird grundsätzlich ausgeschlossen, sofern dies nicht im Voraus schriftlich anders vereinbart wurde. Der Seminarteilnehmer hat das Recht, dieser Genehmigung im Voraus oder während des Seminars zu widersprechen.

§ 15 Sonderkonditionen
(1) Die Wiederholung eines vollständig bezahlten und besuchten oder nicht besuchten Seminars ist möglich, es besteht jedoch kein Rechtsanspruch auf eine Seminarwiederholung. Dies stellt eine freiwillige Leistung des IHvV dar. Die Wiederholung des Seminars ist nur möglich wenn der Seminarraum noch die entsprechende Anzahl von Plätzen bietet und die Wiederholung durch das IHvV schriftlich (auch per E-Mail) genehmigt wurde. Bei einer Wiederholung sind keinerlei Seminarunterlagen inbegriffen.
(2) Der Preis für die Wiederholung des jeweiligen Seminars beträgt 50 Prozent des normalen Seminarpreises.
(3) Bei einer Seminarwiederholung sind die bei der Anmeldung ausgewiesenen Verpflegungsleistungen inbegriffen.

§ 16 Erklärung zu Sektenzugehörigkeit
Friederike Gerling und alle Seminarleiter und Referenten / Dozenten erklären verbindlich, keiner Sekte, Loge, o.ä., insbesondere Scientology, anzugehören oder deren Lehren zu verbreiten.

§ 17 Salvatorische Klausel & Gerichtstand
(1) Zusätzliche Vereinbarungen bedürfen der Schriftform. Sollten einzelne Vereinbarungen oder die AGB insgesamt unwirksam sein oder werden, treten an Stelle der unwirksamen Vereinbarungen rechtsgültige Vereinbarungen, die der/den unwirksamen am nähesten kommen.
(2) Gerichtsstand ist der gesetzlich vorgesehene.
(3) Nebenabreden bedürfen generell der Schriftform, dies gilt auch für die Änderung der Schriftformklausel selbst.