FAQ

1. Hypnose

Was ist Hypnose?

​Die  Hypnose  ist ein Weg, mit seinem Unterbewusstsein zu kommunizieren, Kontakt zu seinem inneren Selbst aufzunehmen und damit vor allem sein Selbst-Bewusstsein zu stärken. Dass Hypnose bei sehr vielen Menschen verlässlich funktioniert, ist erwiesen. Die Anwendungen sind sicher. Jeder kann sie für sich nutzen, ob in den Sprechstunden oder durch das Erlernen der Selbsthypnose. 

Wie wirkt Hypnose?

Hypnose fühlt sich an wie ein Übergangszustand zwischen Wachsein und Traum. In diesem Zustand, der von vermehrter Alphawellen-Tätigkeit geprägt ist, sind die formenden, kreativen Bereiche und das Unterbewusstsein direkt ansprechbar. Eine lohnenswerte Erklärung dieses komplexen Themas liefert der preisgekrönte Wissenschaftsautor Joachim Faulstich mit seinen Filmen über die Grenzbereiche der Medizin, etwa in „Das Geheimnis der Heilung“ oder „Rätselhafte Heilung“. 

Bin auch ich hypnotisierbar?

Fast jeder hat die Fähigkeit, sich selbst in einen hypnotischen Zustand zu führen. Nach der etablierten Stanford Hypnotic Susceptability Scale („hypnotische Empfänglichkeits-Skala“) waren nur knapp drei Prozent einer Testgruppe von 806 Personen überhaupt nicht empfänglich für Hypnose (Weitzenhoffer & Hilgard 1959, Weitzenhoffer 1997). Ungefähr 97 % aller Menschen sind hypnotisierbar. Ein hypnotischer Zustand ist z.B. ein Tagtraum oder wir finden uns auch beim vertieften Lesen eines Buches im hypnotischen Zustand. In diesem Zustand ist unser Bewusstsein fokussiert auf nur einen Bereich, dabei ist das Unterbewusste sehr empfänglich. Der Hypnosetherapeut führt diesen Zustand gezielt herbei und vertieft ihn je nach Bedarf.

Ich habe alles mitbekommen. Wirkt dann die Hypnose überhaupt?

Eine Frage, die sich viele nach der ersten erlebten Hypnosesitzung stellen. Das ist der wohl am weitesten verbreitete Irrtum über Hypnose: Die Annahme, man müsse in einen Zustand der Bewusstlosigkeit fallen und dürfe sich danach an nichts mehr erinnern – sonst sei es keine „richtige“ Hypnose gewesen. Durch bekannte Hypnoseshows mit Zirkuscharakter, in denen es nicht um die klinische Hypnose geht, kann dieser Eindruck entstehen.
Trance/Hypnose hat nichts mit Tiefschlaf, Koma oder Gedächtnisverlust zu tun. Obwohl Showhypnotiseure solche Phänomene erzeugen, um zu verblüffen. Bei der therapeutischen Hypnose kommt es auf freiwillige Mitarbeit an. Dabei ist es wichtig, dass Sie den Worten des Hypnotiseurs folgen. Gegen seinen Willen kann niemand hypnotisiert werden, darum bestehen bei Hypnosen oder Hypnose-CDs auch keine Gefahren. Sie können tatsächlich jederzeit aufstehen. Die therapeutische Wirkung bleibt davon unbenommen. Wie das funktioniert, erklären wir Ihnen in unserer ausführlichen Vorbereitung oder Sie können es in einem unserer Seminare erfahren.  

Bin ich unter Hypnose völlig weggetreten? Bekomme ich nichts mehr mit?

Das ist die verbreitete Vorstellung, die wir aus dem Fernsehen kennen. Bei der Showhypnose werden ausgewählte, besonders suggestible Menschen immer tiefer gebracht, bis sie in diesem „weggetretenen“, also somnambulen Zustand sind. Für die therapeutische Anwendung der Hypnose ist so ein Zustand in der Regel ungeeignet. Denn Sie sollen alles mitbekommen und die Worte, die Suggestionen des Hypnotiseurs nachvollziehen. Der hypnotische Zustand ist generell erst einmal ein veränderter, doch normaler Bewusstseinszustand mit ausgeprägten Alpha-Phasen im Gehirn. Das ethische Werteurteil bleibt unverändert, Ihr Selbst-Bewusstsein wird gestärkt.  

Was ist dann Hypnose?

Ein abgesenkter Zustand bei gleichzeitigem Ausblenden der Umgebung, in dem volle Konzentration auf einen Punkt oder eine Vorstellung möglich ist. Damit einher geht die Ausweitung der Fähigkeiten und die Vertiefung des Vorstellungsvermögens, um Dinge zu verändern und zu leisten, zu denen man willentlich nicht in der Lage ist.

Hilft Hypnose auch bei Kindern?

​Ja. Ganz besonders bei Kindern. Hier wird besonders mit ich-stärkenden Methoden zur Stärkung des Selbstbewusstseins gearbeitet. Etwa, wenn ein Verdacht auf ADS oder ADHS besteht. Meine Kolleginnen hier am Institut sind allesamt selbst Mütter und verfügen über viele, fast nur positive Erfahrungen in der Hypnosearbeit mit Kindern. Dies hat unter anderem zwei wichtige Gründe: Körperliche oder geistige Traumata (von denen die Kinder und ihre Eltern oft gar nichts bewusst wissen) haben noch nicht so lange eingewirkt wie bei Erwachsenen. Kinder haben ein noch unverstelltes Vorstellungsvermögen und sind nicht so stark determiniert durch rationale Prozesse. Sie reagieren schnell, flexibel und heilsam auf positive Suggestionen. 

Was passiert, wenn ich aus der Hypnose nicht mehr erwache?

Das ist nicht möglich. Wenn Sie in einer sehr tiefen Trance sind und der Hypnosetherapeut würde Sie nicht mehr zurückführen in den Wachzustand, würden Sie einfach eine Weile schlafen und danach von allein aufwachen, meist nach 30 bis 60 Minuten. Negative Folgen sind dabei nicht zu befürchten. Im Gegenteil, Sie werden sich erfrischt und ausgeruht fühlen. 20 Minuten  Hypnose wirken wie ein fünfstündiger, guter Schlaf. Wie Sie dies zum Beispiel selbst erreichen können, lernen Sie in einem Selbsthypnose-Kurs.

Kann ich mich mit Hypnose „resetten“?

In der Tat ist es so, dass man mit Hypnose nichts „resetten“ im Sinne von „auslöschen“ oder „auf Anfang stellen“ kann. Wohl aber kann man jene mit Traumata verbundenen Gefühle verarbeiten, umschreiben, integrieren.
Das können Sie sich vorstellen wie bei einem Passagier, der einen Flugzeug-Notfall überlebt hat und aufgrund des Schocks panische Angst vor dem Fliegen bekommen hat. In Hypnose lässt sich das traumatische Flugzeug-Erlebnis gefühlsmäßig verarbeiten. Das Resultat ist dann, dass die Person wieder ohne Panik in ein Flugzeug steigt.

2. Hypnosetherapie

Wie genau läuft eine Sprechstunde ab?

​Es gibt immer ein ausführliches Vorgespräch, in dem Sie Ihr Anliegen schildern. Außerdem wird Ihnen die Hypnose genau erklärt. Die eigentliche Hypnose besteht danach aus der sogenannten Induktion, in der sie in einen hypnotischen Zustand geführt werden. Dann findet die sogenannte Intervention statt, also  die eigentliche hypnotherapeutische Anwendung. Danach gibt es ein Rückholen in den normalen Wachzustand und Sie erhalten noch ein wenig Zeit, um sich im Hier und Jetzt zurück zu orientieren. Abschließend gibt es eine Nachbesprechung.

Gibt es eine Verschwiegenheitspflicht? So wie bei Ärzten?

Wie bei jedem anderen Therapeuten ist auch der Hypnosetherapeut zur absoluten Diskretion und Verschwiegenheit hinsichtlich aller Belange der Sprechstunde, der  hypnotischen Arbeit  und der Äußerungen verpflichtet. Wir fühlen uns darüber hinaus den ethischen Richtlinien des weltgrößten Hypnoseverbandes, der NGH, verpflichtet.

Wie häufig muss ich in Ihre Sprechstunde?

Die Wirkungen der Hypnose treten in der Regel rasch ein, sollten spätestens nach der dritten oder vierten Sitzung spürbar sein. Wie viele Sitzungen Sie in Anspruch nehmen sollten, hängt vom Einzelfall ab. Oft reicht schon eine einzige Sitzung aus, um sich ein recht gutes Urteil darüber zu machen, ob einem die hypnotische Arbeit gut tut. Sich das Rauchen abzugewöhnen ist in der Regel in drei Sitzungen erreicht.

Gibt es Chancen, selbst wenn jahrelang andere Behandlungen versagt haben?
Und gibt es Chancen bei chronischen Krankheiten, bei Symptomatik ohne Ursache oder bei immer neuen Diagnosen?

Häufig werden wir oder auch andere Fachhypnotiseure erst aufgesucht, wenn andere Versuche gar keine oder eher mäßige Früchte getragen haben. Diese Klienten sind meist sehr erstaunt darüber, wie effektiv das Unterbewusste an körperlichen oder geistigen Problemen arbeiten kann. Es handelt sich bestimmt nicht um Fälle von Wunderheilung, doch für viele stellt die  Hypnosetherapie, kombiniert mit Rückführung, wie sie am IHvV angewandt wird, doch eine sehr positive Erfahrung dar.

Was kostet eine Behandlung? Zahlt die Krankenkasse?

Eine Sitzungseinheit dauert ca. eine Stunde. Hier erfahren Sie die derzeitigen  Tarife. Krankenkasse übernehmen diese Kosten in der Regel nicht, man kann jedoch mit seinem Hausarzt wegen einer Behandlungsempfehlung und der Krankenkasse darüber sprechen. Es gibt Fälle von Kostenübernahmen durch die gesetzlichen Kassen.

Wie finde ich einen seriösen Hypnosetherapeuten?

Bei der Suche nach Hypnosetherapeuten sollte man sich nicht von den unterschiedlichen Begriffen für die Tätigkeit verwirren lassen: Wer mit Hilfe der Hypnose sein Selbstbewusstsein stärken, seine körperlichen oder emotionalen Themen angehen oder etwas auf Verhaltensebene bei sich verändern möchte, sollte auf fachliche Kompetenz und Erfahrung achten. Der Begriff „Hypnosetherapeut“ ist keine eigenständige Berufsbezeichnung. Wir alle wissen, wie schwierig es ist, einen richtig guten Arzt zu finden. Denn „richtig gut“ heißt in dem Fall nicht nur, dass er mit „summa cum laude“ auf dem Abschlusszeugnis von der Uni gegangen ist. „Richtig gut“ heißt nicht nur, dass er eine korrekte Diagnose stellt, und es heißt nicht nur, dass er die richtigen Medikamente verschreibt oder die zutreffenden Therapien durchführt. „Richtig gut“ heißt für jeden von uns meist, dass der Arzt nicht nur fachlich, sondern auch menschlich zu einem passt. Dass er nicht nur sympathisch ist, sondern auch ehrlich, dass er sich Zeit nimmt, dass er ein offenes Ohr hat. Mit anderen Worten, ein guter Arzt ist mehr als ein Mediziner, er ist irgendwie ganzheitlich ausgerichtet, weil er weiß, dass die Psyche bzw. der menschliche Geist der eigentliche Wirkfaktor jeder Heilung ist. Tatsächlich hat die moderne Forschung herausgefunden, dass die Wirkung eines jeden Medikaments zu mehr als 50 Prozent vom Glauben daran abhängt. Genauso verhält es sich beim Hypnosetherapeuten. Es reicht nicht, dass er jemanden in Trance bringt und ihm auswendig gelernte Suggestionen verabreicht. Auch sein Ansatz muss so ganzheitlich sein, wie wir uns das von jedem guten Arzt wünschen. Achten Sie darauf, dass der Hypnosetherapeut täglich hypnotisiert. Wie häufig wendet er die Hypnose im Verhältnis zu möglicherweise anderen Therapien an? Hypnose hat ein enormes Potential weit über Raucherentwöhnung hinaus.

Nehmen Sie gerne Kontakt mit uns auf und fragen Sie einen freien Therapieplatz an.

3. Abnehmen mit Hypnose

Ist der Hypnoplayer mit seinem Intensiv-Abnehmprogramm für alle geeignet?

Der Hypnoplayer als Intensiv-Abnehmprogramm ist für jeden, der abnehmen möchte. Egal, ob Sie fünf oder 50 Kilo abspecken möchten. Mit den darin enthaltenen CDs absolvieren Sie ein Programm – vom Setzen des Magenbandes über die Ernährungsumstellung bis zur ursächlichen Auflösung von Abnehmblockaden. Wenn Sie sich an die einzelnen Schritte halten, dann funktioniert das bei sehr vielen Menschen. Mit dem regelmäßigen Kontakt zum Unterbewusstsein und der stetigen Gewichtsabnahme wird gleichzeitig Ihr Selbstbewusstsein gestärkt. Unsere internen Erhebungen im 1- und 2-Jahreszeitraum zeigen, dass 86 Prozent aller, die das Programm anwenden, auf Dauer abgenommen haben und sich Schritt für Schritt auf ihr Optimalgewicht eingependelt haben.

Ist ein mentales Magenband auch für Kinder mit Übergewicht geeignet?

Wir empfehlen den Einsatz ab einem Alter von 18 Jahren, wenn dies durch Übergewicht begründet ist. Keinesfalls darf es bei Jugendlichen eingesetzt werden, die einen normalen BMI haben, der naturgemäß geringer ist als der von Erwachsenen. In Ausnahmefällen ist der Hypnoplayer ab ca. 15 Jahren einsetzbar, doch nur in Begleitung der Eltern und dem Haus- oder Kinderarzt.

Was bekomme ich, wenn ich Ihre Abnehm-CDs im Set kaufe?

Ein Komplettpaket mit einem fünfteiligen Intensiv-Programm. Es besteht aus dem Setzen des mentalen Magenbandes, der Justierung, Auffrischung und Aktivierung. Alles ist in einer beiliegenden Broschüre dokumentiert.

Wird im Hypnose-Abnehmprogramm das Magenband per OP gesetzt?

Es gibt keine OP. Das mentale Magenband nach dem Hypnoplayerprinzip ist ein rein mentales und darum auch sehr flexibles Magenband. Sie müssen nicht ins Krankenhaus oder in eine Arztpraxis. Das Magenband wird in Hypnose gesetzt. Es ist einfach, risiko- und schmerzfrei.

Ich habe meine mp3-Datei bei einem Computer-Crash verloren. Würden Sie mir die Datei noch einmal zusenden?

​Kein Problem. Mit dem Kauf eines Downloads haben Sie lebenslang Zugriff auf die mp3-Hypnose. Wir senden Ihnen per E-Mail einen Link zu Ihrem Konto.

Muss ich die CD vorm Schlafen hören und danach einschlafen oder in den Schlaf gleiten?

In den Schlaf gleiten ist okay, wenn Sie nicht zu früh in selbigen driften. Auch wenn z. B. die Abnehm-CDs darauf ausgerichtet sind, dass man sie vor dem Schlafengehen hört (einfach, weil es gut in den Alltag passt), empfehlen wir manchmal Hörern, die sehr müde sind oder werden, sobald sie zu Bett gehen, die Hörzeit auf eine andere Tageszeit zu verlegen. 

Ist es  schädlich, zu oft die CDs zu hören?

​Schädlich ist es nicht. Doch es sollte nicht langweilig werden. Unsere Empfehlung deshalb: Anfangs täglich, später suchen Sie sich 2 – 3 Tage in der Woche aus, wo und wann es Ihnen gut passt. Schädlich kann es nicht werden, wenn man aber zu stark will, kann das Bewusstsein manchmal dazwischenfunken. Bleiben Sie bei allem entspannt, setzen Sie sich selbst nicht unter Druck. 

Erhöht sich der Effekt, wenn ich mehrmals am Tag die CD höre?

​Nein, viel hilft hier nicht viel, manchmal eher weniger. Gönnen Sie sich Regelmäßigkeit in Maßen. Beginnen Sie einmal täglich, nach einer Woche können Sie weniger häufig hören, kommen Sie bitte auf mindestens zwei Mal pro Woche. 

Ich kann mir nichts bildlich vorstellen. Funktioniert es trotzdem?

​Es ist nicht schlimm, wenn Sie nichts „sehen“. Vorstellen heißt nicht unbedingt sehen. Wenn Sie einen inneren Monolog daraus machen, ist das auch okay. Wenn Sie etwas fühlen, ohne etwas zu sehen, so ist dies sogar die Optimal-Version. Es würde auch reichen – wenn nichts anderes hilft –, sich Ihren Magen innerlich aufzumalen und das Band drum herum zu malen. Auch auf diese Weise werden Spuren im Gehirn aktiviert.

Brauche ich eine persönliche Sitzung, um mit den Abnehm-CDs zu arbeiten? 

Sie benötigen keine Sitzung bei einem Hypnosetherapeuten, um mit den CDs zum Abnehmen Erfolge zu haben. Das Programm ist wie die Hypnosesitzungen bei einem Therapeuten aufgebaut. Der Vorteil: Weil Hypnose zum Abnehmen durch Wiederholungen besser wirkt, sind die CDs eine sehr gute und preiswerte Alternative zu mehreren Hypnosesitzungen vor Ort.  

Wie fahre ich fort, wenn ich die Abnehm CDs ca. 8 Wochen gehört habe,  dann aber nur noch sporadisch bzw. gar nicht mehr für ca. 8 Wochen?  

Bei Wiedereinstieg nach einer längeren Komplett-Pause können Sie auf jeden Fall verkürzen: 1 x CD 1 hören, darauf den Rest der Woche CD 2 täglich einmal, dann jeden zweiten Tag entweder CD 2 oder CD 3 oder CD 4, dabei können Sie auch „mischen“.   

Hilft Hypnose auch übergewichtigen Kindern? 

Kinder sind gut suggestibel und daher exzellent auf Hypnose ansprechbar. Doch häufig sind die Ursachen des Übergewichtes bei Kindern im Umfeld angesiedelt, und wenn diese Umstände nicht geändert werden, können wir mit Hypnose nur symptomatisch arbeiten. Unser Hypnose-Set zum Abnehmen ist dagegen eher an Erwachsene adressiert. Kinder könnten frühestens mit 15 Jahren eine „Erwachsenen“-Abnehmhypnose absolvieren.  

Was tun bei „Diabetes II“? Funktioniert Abnehmen mit Hypnose auch dann? 

Insulin ist ein Hormon der Bauchspeicheldrüse, das den Blutzuckerspiegel senkt. Wer zu wenig Insulin produziert, leidet an der „Zuckerkrankheit“ (zumeist Diabetes II). Übergewicht ist eine Folge. Die Steigerung der körpereigenen Insulinproduktion ist der Schlüssel für einen wieder schlanken Körper. Ein Ungleichgewicht im Insulinhaushalt plagt viele Menschen. Darum haben wir großen Wert darauf gelegt, dass in allen fünf Schritten des Abnehmprogramms Harmonisierungs-Suggestionen eingewoben sind. Diese sehr komplexen hypnotischen Interventionen sollen die Funktion der Bauchspeicheldrüse harmonisieren und enthalten darüber hinaus direkte Anweisungen für eine sanfte Ernährungsumstellung. Das Zusammenspiel der kognitiven und suggestiven Elemente ist hier wichtig für nachweisbare Erfolge. 

Kann ich mit Hypnose meinen Stoffwechsel aktivieren? Auch ohne tägliches Joggen?  

Ebenso wie Herzschlag, Blutdruck und pH-Wert sich mental beeinflussen lassen, kann auch Ihr Stoffwechsel hypnotisch beschleunigt werden. Wir setzen dabei drei unterschiedliche Methoden ein: Aktivierung ihres Bewegungspotentials, Schaltzentrale der Neuronen, direkte Suggestionen auf körperliche Prozesse. Prozessorientiertes Suggerieren ist eines der Erfolgsgeheimnisse der modernen Hypnose des 21. Jahrhunderts.  

Wie gut lässt sich der Hypnoplayer in den Alltag integrieren? 

Sie werden merken, je häufiger Sie die Hypnosen hören, desto leichter geraten Sie in den angenehmen Zustand der Trance. Nach einem Monat können Sie bei Bedarf den ersten Teil der Hypnosen, Induktion genannt, überspringen. Es verkürzt die Spieldauer ohne dass die inhaltliche Arbeit leidet. Wenn Sie sich aber gestresst fühlen und schwer zur Ruhe kommen, sollten Sie auf diese Induktionen nicht verzichten.