Abnehmen (gesundes Abnehmen ist langsames Abnehmen, in Verbindung mit der Umstellung des Essverhaltens, des Bewegungsverhaltens und weiteren, oft tiefgreifenden Veränderungen im Körper durch Entspannung und Lösung von Blockaden. Rechnen Sie mit drei bis sechs Sitzungen, ersatzweise Hören einer Hypnose-CD, wenn Sie es regelmäßig tun. Jahrzehntelanges Verhalten hinterlässt tiefe Spuren im Nervensystem unseres Körpers, die Veränderung erfordert ebenfalls Zeit)

Angina

Asthma (selbst schweres Asthma mit lebensbedrohlichen Zuständen, Asthma bei Kinder, oft auch in Verbindung mit Allergien wie Heuschnupfen oder Katzenhaarallergie, werden mit großen Aussichten auf Erfolge behandelt)

Ängste (Phobien, Panikattacken: soweit es sich um sogenannte isolierte Phobien handelt, wie etwa Flugangst, Angst vor Spinnen, sind diese oft in nur einer Sitzung abstellbar. Tiefer liegende Ängste, sehr starke Ängste, die bis zur Suizidgefahr oder zur allgemeinen Handlungsunfähigkeit im Leben führen, können durchaus effizient begleitet werden, in Absprache etwa mit dem jeweiligen Arzt, Psychologen, Psychiater)

Bettnässen (sehr gute Erfolge mit drei bis vier Sitzungen)

Gewichtskontrolle (siehe Abnehmen und Zunehmen)

Geruchsverlust (hypnotische Regenerierung des olfaktorischen Systems nach Verlust durch Kortisonbehandlung)

Hautausschlag (wie Schuppenflechte, Neurodermitis, wird mit gutem Erfolg in maximal fünf bis sechs Sitzungen über einen Zeitraum von zwei bis drei Monaten behandelt)

Herpes Zoster (gute Erfolge in Kombination mit hypnoenergetischen Maßnahmen, bis hin zum vollständigen Abklingen der entzündlichen Geschehen)

Heuschnupfen (siehe Asthma)

Kontrolle & Selbstsicherheit (Vorträge vor Mitarbeitern bringen Sie immer wieder aus der Fassung? Obwohl sie fachlich kompetent sind, ist der Gedanke an öffentliches Reden über ihr Fachthema mit Schweißausbruch und Schlaflosigkeit verbunden? Entweder Sie gehören zu den hochsensiblen Menschen, dann können wir Ihnen helfen, oder Sie wissen noch nicht, wie man ganz normales Lampenfieber überwindet. Das geht sehr gut in Hypnose.)

Konzentrationssteigerung

Lebenshilfe (ob Sie nicht mehr weiter wissen, sich in einer Sackgasse wähnen, allgemein verzweifelt sind, oder immer wieder auf dieselben Probleme in Alltag, Schule oder Beruf stoßen: Der Kontakt mit dem eigenen Unterbewussstein, ergänzt durch direkte oder indirekte Suggestionen, hilft fast immer, scheinbar ausweglose Situationen zu lösen.)

Menopause

motorische Tics

Neuralgie

Phantomschmerz

Raucherentwöhnung. Es gibt Hypnosetherapeuten, die über 70-prozentige Erfolgsraten bei der Raucherentwöhnung nachweisen können – und zwar langfristig (mehr als ein Jahr rauchfrei). Die seit 1970 veröffentlichten Studien zur Raucherentwöhnung mit Hypnose zeigen: Es kommt auf die hypnotische Methode und den ausführenden Hypnosetherapeuten an: Rauchfrei per Hypnose geht in mehreren Einzelsitzungen, aber auch in einer Gruppensitzung, mal kombiniert mit Nikotinpflaster, mal mit direkten Standard-Suggestionen, mal mit indirekten individuellen.

Im Jahr 2006 hat der „Wissenschaftliche Beirat Psychotherapie“ der Bundesregierung die Hypnotherapie als wissenschaftlich fundiertes Verfahren für die Behandlung der Tabaksucht anerkannt. Wissenschaftliche Studien (Schweizer/Revenstorf Tübingen 2003) haben gezeigt, dass die Kombination von Hypnose mit verhaltenstherapeutischen Elementen die höchste Erfolgsquote aufweist: Ein Jahr nach der Therapie waren weiterhin knapp 50% der Klienten rauchfrei. Dies war zehnmal so viel wie beim Aufhören in Eigenregie und etwa doppelt soviel wie bei anderen Therapieformen.

Rückführung in nicht erinnerte Lebensabschnitte oder in Vorleben (dient der Klärung von unvollständigen Erinnerungen, Auflösung von Problem auslösenden Blockaden, um einige Beispiele zu nennen – mit zuverlässigen Tests wird ausgeschlossen, dass die Rückführung nur in der „Einbildung“ passiert, also nur die Reproduktion von etwas Gewünschtem oder Berfürchtetem)

Schlafprobleme (Probleme mit dem Einschlafen, Durchschlafen, plötzliches Aufwachen, Schlafwandeln – all dies wird an unserem Institut mit Erfolg behandelt. Häufig in Verbindung mit einem Zurückgehen zur Ursache, zum Auslöser. Die hypnotische Technik, mit der wir dies tun, ist in der Regel die Timeline, manchmal die klassische Regression)

Schmerzen (akute, chronische, Phantomschmerzen)

Schuppenflechte (siehe Hautausschlag)

Trauerfälle (siehe Lebenshilfe)

Traumata

Tinnitus (gute bis sehr gute Erfolgschancen für eine wesentliche Reduktion)

Verzweiflung (siehe Lebenshilfe)

Zähneknirschen (effektiv beeinflussbar mit regelmäßiger hypnotischer Tiefenentspannung, zwei bis drei Sitzungen sind einzurechnen)

Zunehmen (ähnlich wie beim Abnehmen sind mindestens drei, hier eher fünf bis sechs Sitzungen vonnöten, um eine Normalisierung des Essverhaltens in Verbindung mit einer gesunden Gewichtszunahme erreichen zu können).

 

Quellen:

Schweizer, C. & Revenstorf, D. (2003). Raucher-Entwöhnung mit Hypnotherapie: Langzeit Katamnese zur Wirksamkeit. Universität Tübingen. Abrufbar unter http://www.meg-tuebingen.de/downloads/2008-04Raucherentwoehnung.pdf

Prof. Dr. Gerd Rudolf. (27. März 2006). Gutachten zur wissenschaftlichen Anerkennung der Hypnotherapie. Wissenschaftlicher Beirat Psychotherapie nach §11 PsychThG.

In den letzten Monaten haben wir uns an ein großes Projekt gemacht. Das Erstellen einer neuen, aufgeräumten Webseite mit Inhalten aus zuvor über 400 Unterseiten. Unsere Internet-Seite wollen wir zu einem Wohlfühlort machen für alle, die sich gerne hier aufhalten. Und ein Wissens-Portal für die, die sich über Hypnose und verwandte Verfahren informieren. In unserem Hypno-Wissen sammeln wir all diese Beiträge, die wir zum genialen Thema der Hypnose für relevant halten. Bitte geben Sie uns noch Zeit, die Inhalte in diesem Bereich feiner zu korrigieren.