Magenband Hypnose: Wirkung wie „echtes“ Magenband

Die Magenband Hypnose führt zu unterschiedlich großer Gewichtsreduktion bei Adipositas, Diabetes Typ II und Übergewichtigen. Für stark Übergewichtige sind Magenband oder Magenballon oft der letzte Ausweg. Doch die Operation birgt Risiken. Eine hypnotische Methode verspricht einen Ausweg aus dem Dilemma: Die Magenband Hypnose beziehungsweise das mentale Magenband, dass auch per CD erfolgreich angewendet wird. 

Das Hypnose Magenband
Magenband Hypnose
Magenband durch Hypnose
Hypno Magenband

Doch kann dieses Versprechen gehalten werden? Erst vor kurzem berichtete RTL wieder darüber (Film auf Deutsch). Dabei macht die Gewichtsabnahme per Magenband Hypnose nicht am großen Teich halt – auch in Deutschland gibt es hunderte Klienten, die mehr als 10, 20 oder gar 30 kg abgenommen haben. Lesen Sie hier über die Erfahrungen von hunderten Klienten, die mit unserem Hypnose-Magenband abgenommen haben. 

Sicher handelt es sich bei solchen einzelnen Klientenberichten meist nicht um verallgemeinerbare Erfahrungen. Die Resultate sind individuell und können variieren.

Hypnotisches Magenband: Die Suggestion

Die Suggestion in Hypnose führt dazu, dass der Klient glaubt, sein Magen sei viel kleiner. Die Folge: Er ist schneller satt, isst weniger und nimmt ab. Die Methode wurde in den USA entwickelt, mit angeblich erstaunlichen Erfolgen. Sie funktioniere auch bei Normalgewichtigen, die nur ein paar Kilo abnehmen möchten.

Risiko Übergewicht

Der Gesundheitsbericht ist alarmierend. In Deutschland sind zwei Drittel aller Männer und gut die Hälfte der Frauen übergewichtig. Etwa ein Viertel der Bevölkerung ist sogar adipös, also stark übergewichtig (BMI größer 30). 50.000 Menschen sterben jährlich an krankhafter Fettsucht (Quelle: BVmed).

Gesundheitsexperten sprechen von einer globalen Adipositasepedemie.

Die Risiken für den Einzelnen sind immens. Wer stark übergewichtig ist, der läuft Gefahr, an folgenden Krankheiten zu leiden:

  • Gefäßkrankheiten
  • Arteriosklerose
  • Schlaganfall
  • Verengung der Halsschlagader (Carotisstenose)
  • Bauchaortenaneurysma (BAA)
  • Schaufensterkrankheit
  • Krampfadern und Krampfaderleiden
  • Thrombophilie
  • Thrombose und Lungenembolie
  • Gelenkbeschwerden
  • Diabetes mellitus Typ 2
  • Bluthochdruck
  • Krebs

Quellen: Deutsche Gesellschaft für Ernährung, Deutsche Gefäßliga

Bei einer nicht mehr konventionell behandelbaren Adipositas und einem BMI von über 35/40 schlägt die Medizin daher immer häufiger eine Magenband-Operation vor. In Deutschland gibt es drei Standardverfahren der Adipositas-Chirurgie zur Begrenzung der Nahrungszufuhr: Magenband, Schlauchmagen und Magenbypass. Der Magenballon ist in dem Sinne nicht der Chirurgie zuzuordnen und gilt eher als vorbereitendes Verfahren.

Die Magenband-OP wird heute fast ausschließlich laparoskopisch durchgeführt. Dazu werden kleine Schnitte in die Bauchhöhle eingebracht, eine Mikrokamera sorgt für Sicht. So wird die Wundheilung verbessert, auch die verbleibenden Narben sind kleiner. Quelle: bvmed.de

Die Techniken der konventionellen Magenband-OP

Diese Operationen zur Gewichtsabnahme sind in der Regel Erwachsenen bis 65 Jahre mit einem BMI größer 40 vorbehalten, die sich schon mindestens drei Jahre mit diesem Übergewicht plagen und mindestens ein halbes Jahr Ernährungsberatung, Ernährungsumstellung, Bewegungstraining oder Verhaltenstherapie erfolglos versucht haben.

Falls Sie bereits an bestimmten Krankheiten leiden (Diabetes, Schlafapnoe, Arterielle Hypertonie – Bluthochdruck), sind die OP’s bereits ab BMI 35 möglich.

Sie dürfen aber unter keiner Psychose, Depression oder Sucht leiden beziehungsweise sie dürfen nicht alkohol-, tabletten- und/oder drogenabhängig sein.

Eine Ausnahme sind Depressionen aufgrund des Gewichtes.

Die Hürden sind also – sinnvollerweise – relativ hoch, in den „Genuss“ einer Magenband-OP zu kommen. Von den Kosten ganz zu schweigen, die meist privat zu tragen sind.

Das Ziel eines Magenbandes, eines Magenballons oder eines Magenbypasses ist es stets, die Menge der Nahrungsaufnahme zu reduzieren. Oder genauer: die Menge der Nahrung zu reduzieren, die Sie zu sich nehmen, bis Sie sich satt fühlen.

Das Satt-Gefühl ist der Schüssel.

Die Vorteile des Magenbandes mit OP

Wenn Sie sich viel schneller satt fühlen, werden Sie auch viel weniger essen. Auf Dauer führt das zu einem erheblichen Gewichtsverlust. Denn noch immer gilt die renloriengleichung: Sie nehmen zu, wenn Sie mehr Kalorien zu sich nehmen als Sie verbrennen. Und umgekehrt. 

Menschen, die 50 Kilo oder mehr Übergewicht haben, können nach dem Setzen eines Magenbandes (auch: Magenring) 20 oder 30 Kilo Gewicht verlieren innerhalb des ersten Jahres nach dem Eingriff.

Die Nachteile des Magenbandes mit OP

Operationen

Jede Operation ist risikobehaftet. Und es kann zu ernsten, manchmal tödlichen Nebenwirkungen kommen. Zudem wird von einer Zeit mit Schmerzen und Unwohlsein berichtet. Sodbrennen nach dem Essen ist an der Tagesordnung, auch wenn man vor der OP nicht darunter gelitten hat. Doch Sodbrennen ist der kleinste Nachteil.

Nach einer OP ist es vor allem wichtig, dass das ausführende Krankenhaus ein Nachsorgeprogramm anbietet, an dem man auch teilnimmt. Das schließt Ernährungsberatung und psychologische Unterstützung mit ein.

Der vielleicht schwerwiegenste Nachteil des chirurgischen Eingriffs: Die meisten Maßnahmen können nicht mehr rückgängig gemacht werden. Es werden also ohne direkte medizinische Not gesunde Organe operiert. Denn der Magen oder der Darm sind nicht die Ursache für das Übergewicht, werden aber operiert. Jede Bauchoperation enthält das Risiko, dass z. B. auch Nachbarorgane verletzt werden können, und postoperativ kann es zu Nahtschwächen, Lungenentzündung oder anderen langfristigen Kompliktionen kommen.

Nahrungsergänzungen und Medikamente

Außerdem muss der Patient nach der OP ein Leben lang Nahrungsergänzungen zu sich nehmen: Vitamine, Elektrolyte, Eisen und Spurenelemente. Schwierig wird es, wenn man aufgrund anderer Erkrankungen – etwa Sklerose, Rheuma – weitere Medikamente zu sich nehmen sollte. Die Wirkung von Medikamenten nämlich verändert sich nach einer Magenband-OP manchmal sehr deutlich. Manche Medikamente werden gar nicht mehr vertragen. All dies ist schwer vorherzusehen – und gehört unbedingt in das Aufklärungsprogramm vor einer OP.

Psychologie und Stoffwechsel

Psychologisch gesehen ist die Zeit nach der OP mit einem radikal veränderten Essverhalten auch problematisch: Denn oft gibt es gute Gründe für ein über die Jahrzehnte geübtes, falsches Essverhalten. Oft ist Essen ein Ersatz für etwas. Wenn Essen entfällt, stellt sich die Frage, mit was nun „ersetzt“ wird. Es besteht die Gefahr, dass nach so einer OP die Psyche beginnt, immer mehr zu leiden und unter Stress gerät. Dauerstress oder das Gefühl allgemeiner Erschöpfung sind die Folge, auch übrigens infolge eines veränderten Gehirnstoffwechsels. Denn das Gehirn muss lernen, mit weniger Blutzucker auszukommen.

Und auch wenn die Blutzuckerwerte anfangs unmittelbar noch einer Magenband-OP sinken, so zeigen Studien, des es nach Jahren wieder zu einem Anstieg kommen kann.

Ein weiterer Nachteil ist, dass es zu Nach-Operationen kommen kann, wenn sich Magenband / Magenring auflösen oder wenn sie abrutschen, in eine Fehllage geraten.

Schließlich sind die Kosten für so eine OP sehr hoch.

Magenband Hypnose ist eine Alternative zur Gewichtsreduktion durch Operation

Hypnotische Methoden werden seit Jahrzehnten zur Gewichtsabnahme und Unterstützung jeder Diät genutzt. Für Hypnosetherapeuten ist es auch nichts Neues, hypnotische Suggestionen anzuwenden, um chirurgische Eingriffe zu simulieren.

Aber es waren die Hypnotherapeuten Martin Shirran und seine Frau Marion, die allgemeine hypnotische Abnehm-Suggestionen mit der Suggestion einer Magenband-OP kombiniert haben. Die beiden dürfen insofern als Pioniere dieses Feldes gesehen werden. John Maclean und Sheila Granger haben sich Varianten dieser Grundidee markenrechtlich schützen lassen als „Hypno-Band“ (Hypno-Magenband) oder „Virtual Gastric Band Therapy“ (Virtuelle Magenband Therapie).

Friederike Gerling vom deutsch-französischen Hypnoseinstitut IHvV ist mit ihrem Hypnoplayer-System einen anderen Weg gegangen. Ihr Programm, das sowohl in der Hypnosepraxis angewendet wird als auch auf Hypnose-CDs, simuliert keine OP (was Ängste auslösen könnte), „setzt“ die Magenband Hypnose (das virtuelle Magenband) durch Imagination und enthält zusätzlich ein System zur Überwindung von Abnehmblockaden. Oft kommt es nach einigen Wochen oder Monaten des Abnehmens zu einer Stagnation oder gar zu einem erneuten Gewichtsanstieg. Dieses Problem kann, so die Absicht, mit einer ursächlichen Hypnosetechnik gelöst werden, welche die Ursachen einer Blockade in einem Schritt aufzuspüren vermag. Dieses Programm gibt es auch als CD.

Übernahme der Kosten

Im Unterschied zur Adipositas-Operation stehen die alternativen Magenbandtherapien jedem zur Verfügung, der dauerhaften, erheblichen Gewichtsverlust erreichen möchte. Und zwar unabhängig davon, ob er ein OP-Kandidat ist oder nicht.

Die Vorteile der Hypnose in Abgrenzung zur OP bestehen in den nicht vorhandenen Risiken und Komplikationen – und zwar aus dem Grund, dass kein chirurgischer Eingriff notwendig ist. Und damit keine Rekonvaleszenz von der OP. Die Kosten sind zudem vergleichsweise erheblich geringer.

In vielen Fällen übernehmen die Krankenkasse nicht einmal die Kosten der OP, geschweige der wichtigen Nachsorge. Der ärztliche Berufsverband beklagt, dass er selbst Monate nach entsprechender Nachfrage keine Antworten der Kassen erhält und keine genauen Richtlinien, wann die Kostenübernahme der Magenband OP gewährleistet ist.

Die Alternative: Das Hypnose Magenband oder auch „virtuelle“ Magenband. Das folgende Video zum Thema Magenband Hypnose ist auf Englisch, dafür möchten wir uns bei allen entschuldigen, die vielleicht Schwierigkeiten haben, dem zu folgen. Es gibt aber kaum vergleichbar seriöse Darstellungen auf Deutsch, darum haben wir drauf zurückgegriffen:

Magenband Hypnose als Verfahren der Hypnose

Im klinischen Betrieb wird Hypnose inzwischen seit rund 100 Jahren eingesetzt. In England gibt es kaum ein Krankenhaus, das keine Hypnose anbietet, in den USA ist es ähnlich. Im belgischen Lüttich bietet das Universitätskrankenhaus standardmäßig Hypnose als Anästhesie-Ersatz an. 

Hypnose ist ein sicheres und natürliches Verfahren und erwiesen wirksam in Bereichen der Wundheilung, der Stresstherapie, der Schmerzkontrolle und der Verhaltensänderung, etwa bei Nikotin-Abusus.

Auch in Deutschland setzt sich dieses Wissen durch. Die führende medizinische Lehr- und Forschungsinstitution Europas, die Charité in Berlin, führt dazu einen eigenen Forschungsschwerpunkt und setzt Hypnose in der Ambulanz ein.

Quellen: Dipl. Psychologe Harald Krutiak, Ambulanzarzt Dr. Michael Teut

Wie funktioniert die Magenband Hypnose?

Die Magenband-Hypnose erreicht denselben Effekt wie eine Magenband-Operation: das Verkleinern des Magenvolumens. Dabei wird die Kraft der Hypnose und des Unterbewusstseins genutzt. Das Einbringen des justierbaren Magenbandes wird häufig bereits in der ersten Hypnose-Sitzung vorgenommen und kann mit Bildern von einer echten Magenring-OP, deren Klängen und Gerüchen unterstützt werden.

„Es kann auch sinnvoll sein, erst das Körpergefühl des Klienten zu erwecken, seine Achtsamkeit auf Sättigungsgefühle zu lenken, auf Ernährung und die Lust der Bewegung, ehe das virtuelle Magenband gesetzt wird.“
Magenband Hypnose-Expertin Anne-Kathrin Schmidt, Fachhypnotiseurin IHvV / NGH

Die zusätzlichen Hypnosesitzungen dienen dazu, das Essverhalten des Abnehmklienten zu modifizieren, so dass er mit einer geringeren Menge Nahrung zufrieden ist, er gesünder isst, langsamer isst, länger kaut, regelmäßig Wasser trinkt und die Signale des Sättigungsgefühls, die der Körper sendet, nicht nur empfängt,sondern auch umsetzt: indem er aufhört zu essen.

Und ebenso wie nach einer normalen Magenband-OP wird auch das hypnotische Magenband in einer weiteren Sitzung justiert, enger oder weiter gestellt – falls erforderlich. Solange Ihr Unterbewusstsein glaubt, Sie haben tatsächlich ein Magenband, fühlen Sie sich so und ihr Körper setzt dies um.

Vor dem Magenband brauchen Sie sich nicht zu fürchten, die Suggestion des hypnotischen Magenbandes wirkt bei jedem etwas anders und nicht immer als Magendruck oder gar unangenehm. Wenn Sie das Magenband doch als unangenehm empfinden werden, wird es sich nach wenigen Tagen wieder lösen. Das Magenband braucht zu Beginn konstante Wiederholung, da es sich sonst automatisch wieder löst.

Das Hineinspüren in die körperlichen Veränderungen, die Sensibilisierung auf das eigene Sattgefühl ist letztlich, worum es geht. Für das Magenband werden Ihnen vom Therapeuten oder auf unserer Abnehm-CD verschiedene Visualisierungen «angeboten». Ihr Unterbewusstsein wird klug die Variante wählen, die sich für Sie stimmig anfühlt. Lassen Sie ohne Druck Ihre Phantasie schweifen und finden Sie ein eigenes Bild für ein Magenband, das sich gut anfühlt und Sie in Ihrem individuellen Vorhaben optimal unterstützt.

Beim Setzen des hypnotischen Magenbandes wird größten Wert auf «Justage» gesetzt, so dass es stets flexibel und individuell «einstellbar» ist.

Studien und Erfahrungen mit dem Hypnose-Magenband

Die Resultate mit Konzepten, die mit einem fiktiven Magenband als Teil einer Gesamtstrategie, durch Hypnose Gewicht zu verlieren, arbeiten, sind vielversprechend. Die Engländerin Sheila Granger führte eine Studie mit eigenen Teilnehmern durch und veröffentlichte eine 95-prozentige Erfolgsrate. Das Shirran-Paar berichtet von 74 Prozent Erfolg mit ihrer Methode, mit englischsprachigen Klienten, die aus ganz Europa stammen.

Die US-amerikanische Kollegin Erika Slater, ebenfalls Mitglied im Welthypnoseverband NGH, untersuchte in Boston, Massachusetts, zehn Teilnehmer ihres Magenband Hypnose Programms während der Weihnachtszeit, üblicherweise die schwierigste Zeit zum Abnehmen. Während dieser drei Wochen nahmen die Teilnehmer(innen) rund drei Kilo ab.

Die Situation in Deutschland: Veröffentlichungen von sogenannten „Erfolgsquoten“ sind werberechtlich nicht erlaubt, solange keine unabhängige wissenschaftliche Institution eine klinisch haltbare Studie erstellt hat – eine Hürde, die kaum zu überwinden sein dürfte angesicht von Millionen-Kosten. Wir am IHvV können daher nur auf die positiven Erfahrungen der Kunden verweisen, von denen manche bereit sind, sie weiterzugeben. Es darf hier aber nicht der Hinweis fehlen, dass es sich hier um Einzelfälle handelt. Die erzielten Resultat müssen nicht für jeden gelten.

Zusammenfassung

Warum Abnehmen mit Hypnose funktioniert – Ein Überblick

Sich einer Magenband-OP zu unterziehen ist noch keine Garantie, dass man tatsächlich abnimmt. Und ebenso wenig gibt es eine Garantie, dass dies mit Hypnose passiert. Obwohl Hypnose sicher nicht für jeden gleichermaßen erfolgreich bei der Gewichtsreduktion einsetzbar ist, stellt die Magenband Hypnose eine bezahlbare und risikolose Alternative dar.Eine Alternative nicht nur für Patienten, die kurz vor einer Operation stehen, sondern auch für Normalgewichtige oder leicht Übergewichtige, die mit dieser Methode schnell ein paar Kilos abnehmen möchten (die Hypnose-Magenband-CD-Sets vom IHvV werden gar mit einer Rücknahmegarantie ausgestattet).

So kommen Sie weiter:

Unsere CDs kaufen Sie hier Verstanden