Das Phänomen: Ein jeden begeisternder Selbsttest ist Teil der Selbsthypnose- oder Hypnose-Ausbildung: Man gehe in eine mittlere Trance (wie man das macht, kann man auch kostenlos online lernen) und suggeriere sich eine „krumme“ Aufwachzeit. Etwa 7.13 Uhr. Wecker ausstellen und am nächsten Morgen unmittelbar nach dem Aufwachen die Uhrzeit prüfen.

Erläuterung: Teil des vegetativen Nervensystems könnte des sogenannte „Körpergedächtnis“ sein. Hypnosetherapeuten glauben, dass es speichert, was in der Vergangenheit dem Menschen widerfahren ist. Es kann aber auch in die Zukunft wirken – als biologische Uhr. Ein Denkmodell. Wissenschaftlich ungeklärt.

Hypnosetherapeuten gehen davon aus, dass mit hypnotischen Suggestionen das vegetative Nervensystem direkt erreichbar ist.

Unsere ErfahrungDer überwiegende Teil von Teilnehmern an Hypnoseseminaren stellt fest, dass die suggerierte Aufwachzeit auf die Minute stimmt. Die Wirkung der Hypnose auf das Zeitempfinden kann bei langen Autofahrten genutzt werden: Indem man sich in Selbsthypnose etwa eine Zeitraffung um den Faktor fünf suggeriert. Zehn Stunden kommen einem dann vor wie zwei.

In den letzten Monaten haben wir uns an ein großes Projekt gemacht. Das Erstellen einer neuen, aufgeräumten Webseite mit Inhalten aus zuvor über 400 Unterseiten. Unsere Internet-Seite wollen wir zu einem Wohlfühlort machen für alle, die sich gerne hier aufhalten. Und ein Wissens-Portal für die, die sich über Hypnose und verwandte Verfahren informieren. In unserem Hypno-Wissen sammeln wir all diese Beiträge, die wir zum genialen Thema der Hypnose für relevant halten. Bitte geben Sie uns noch Zeit, die Inhalte in diesem Bereich feiner zu korrigieren.